Archive for the ‘US-Wahl’ Category

Sarah Palin for President?
Juli 3, 2009

Was ist denn heute Abend los? Die Nachrichten bieten soviel Futter – ich platze gleich.

Nachrichten aus Politik, Kultur, Wirtschaft und Sport - sueddeutsche.de_1246656342365

Oh my motherfucking god! Ich erspare mir weitere Kommentare und lasse das youtube-video, welches als erstes auftaucht, für sich selber sprechen:

Ok, Sarah Palin dürfte für einige auf diesem Planeten eine MILF darstellen. Aber ganz ehrlich, viel mehr ist nicht dahinter. Nur das Aussehen ist nicht alles. Wie strohblöd trotz aller Schönheit eine einzelne Person sein kann hat Miss South Caroline 2007 bewiesen.

Sarah Palin vs. Barak Obama? Das ist unfair. Das wäre sogar unfair, wenn Barak Obama sich nicht auf dem Planeten aufhalten würde. Die gesunde Luft in Alaska scheint doch Nebenwirkungen zu haben… 😉

Obamas Amtsantritt in Bildern
Januar 21, 2009

Bei Flickr gibt es ein schönes Album mit Slideshow über den 20.01.2009, dem Amtsantritt von Barack Obama.

Klick hier.

Mein Bild des Tages ist dieses, auf dass ich und viele andere lange gewartet haben:

Quelle: Flickr – © 2008 USA TODAY, a division of Gannett Co. Inc.

Der web2.0-Präsident – zum Zweiten
Januar 21, 2009

Ich habe schon über die Nutzung des Internets durch Barak Obama berichtet. Und seit heute, genau einen Tag nach Amtseinführung, geht es weiter. Das Weiße Haus bloggt seit heute.

Tuesday, January 20th, 2009 at 12:01 pm
Change has come to WhiteHouse.gov
Welcome to the new WhiteHouse.gov. I’m Macon Phillips, the Director of New Media for the White House and one of the people who will be contributing to the blog.

A short time ago, Barack Obama was sworn in as the 44th president of the United States and his new administration officially came to life. One of the first changes is the White House’s new website, which will serve as a place for the President and his administration to connect with the rest of the nation and the world.

Millions of Americans have powered President Obama’s journey to the White House, many taking advantage of the internet to play a role in shaping our country’s future. WhiteHouse.gov is just the beginning of the new administration’s efforts to expand and deepen this online engagement.

Just like your new government, WhiteHouse.gov and the rest of the Administration’s online programs will put citizens first. Our initial new media efforts will center around three priorities: [mehr]

Jetzt bleibt nur die Frage, ob Michelle Obama oder die beiden Töchter auch ihre eigenen Blogs kriegen, und – und das ist viel wichtiger – ob Kommentare und Trackbacks in der Zukunft zugelassen werden. Das könnte spannend werden.

Aber im Grunde genommen ist dies nicht die Neuerfindung des Rades. Angela Merkel hat schließlich auch schon eine ganze Weile ihren Podcast.

Jedenfalls ist der RSS-Feed vom Weißen Haus schon in meinem HTC-Touch-3G-Feedreader eingerichtet. Bin gespannt was dort alles so mitgeteilt werden wird.

Guantanamos Früchte
Januar 12, 2009

Washington (ag.). Es sollte eine der ersten Amtshandlungen des künftigen US-Präsidenten Barack Obama sein: Die Schließung des umstrittenen Gefangenenlagers Guantánamo auf Kuba. Wenige Tage vor seinem Amtsantritt am 20. Jänner hat Obama nun aber eingeräumt, er könne das Lager nicht wie versprochen innerhalb seiner ersten hundert Tage im Amt schließen. „Es ist schwieriger, als viele sich vorstellen können“, sagte er am Sonntag dem US-Sender ABC. (Quelle)

Man muss kein Experte sein um nachvollziehen zu können, dass dies wohl schwierig ist. Um die 250 Personen sind derzeit noch mit dem Status des ungesetzlichen Kombattanten dort festgesetzt.

Ungesetzlicher Kombattant (unlawful combatant, illegal combatant) ist ein Begriff, der von mehreren Staaten verwendet wird, um eine Person zu bezeichnen, die an einem kriegerischen Konflikt beteiligt ist und zusätzlich gegen das Kriegsrecht verstößt. Wesentliches Merkmal ist also nicht die Beteiligung am Konflikt, sondern der Kriegsregelverstoß. Solche Personen seien demnach nicht legale Kombattanten und erhalten deshalb unter Umständen nicht den Status eines Kriegsgefangenen.

Die Festgehaltenen sind nun seit Ende 2001, Anfang 2002 dort. Mit der täglichen „Spezialbehandlung“, welche von dem derzeitigen US-Präsidenten abgesegnet worden war.

Dass man diese Menschen nicht einfach frei herumlaufen lassen kann ist klar. Es ist nämlich nicht absolut unwahrscheinlich, dass diese Menschen eine gewisse Antipathie gegenüber den USA entwickelt haben. Und wenn ich jetzt USA wäre würde ich die Schließung von Camp Delta und die damit verbundene Freilassung auch so lang wie möglich nach hinten schieben.

Bleibt also die Frage, was man mit diesen Menschen anstellt. Einbürgern und entschädigen? Eine Variante, vielleicht. Zurück in ihre Herkunftsländer schicken und damit die Möglichkeit in Kauf nehmen, dass sie zu Helden hochgejubelt werden? Schwierig. CIA-mäßig verschwinden lassen klappt auch nicht, dazu ist die ganze Angelegenheit wohl doch schon zu publik.

Ich bin gespannt wie die Lösung aussehen wird.

Der web2.0-Präsident
November 8, 2008

Wer wissen möchte, was Barak Obama in der letzten Zeit so gemacht hat, kann dies in seinem eigenen Flickr.com Album nachschauen. Schön daran ist, dass viele oder gar alle Bilder in diesem Album unter creative commons Lizenz stehen.

Somit darf sich jeder dort bedienen und der Medienhype darf weiter gehen, unter den hier nachzulesenden Bedingungen.

Namensnennung, nicht kommerziell, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Bereits jetzt beinhaltet das Album mehr als 50.000 Fotos, die ältesten vom 02.02.2007. Und man findet auch Infos über Barak.

Flickr- Barack Obama_1226134367314

…und noch mehr…

Flickr- Barack Obama_1226134339256

Das erinnert ein wenig an diese Poesie-Album. Fehlt nur noch die Angabe, was er mal machen will, wenn er groß ist.

Konsequenterweise ist „er“ auch bei myspace vertreten:

MySpace.com - Barack Obama - 47 - Männlich - CHICAGO, Illinois - www.myspace.com-barackobama_1226134687130

Und „er“ war gestern sogar noch eingeloggt. Wahnsinn! 😉

Und einen Blog hat „er“ auch!

Das ist doch schön. So kann dann jeder mit ihm in Kontakt treten. Dazu hat er schließlich aufgefordert:

And to those Americans whose support I have yet to earn — I may not have won your vote, but I hear your voices, I need your help, and I will be your President too.

Auszug aus der Rede vom 4.11.08 in Chicago, http://www.chicagotribune.com/news/politics/obama/chi-barack-obama-speech,0,524762.story

Bei 304 Millionen US-Amerikanern wird er viel zu tun haben.

Ein neuer Präsident…
November 4, 2008

Mal sehen ob dieser Beitrag im Jahre 2012, 2016 oder 2020 gefunden wird.

Heute wird also ein neuer Präsident gewählt. Eine Bush-Präsidentschaft ist zum zweiten Mal zu Ende.

Sein Vater war von 1989 bis 1993 Präsident der USA, versuchte sich am Irak-Krieg (Golfkrieg), und sein Erstgeborener war es von Januar 2001 und wird es bis Januar 2009 bleiben. Dann kommt entweder Obama, was nach den Umfragen angeblich wahrscheinlich sein soll, oder McCain, was, wenn man sich die Wahlen von G.W.Bush ansieht, auch möglich sein kann. Schließlich funktionieren die Wahlautomaten nicht, Wähler werden nicht zugelassen, etc etc.

So klicke ich mich gerade durch die Familien-Wikipedia der Familie Bush, und entdecke folgenden beängstigenden Satz des noch amtierenden Präsidenten:

Jeb wäre ein guter Präsident, irgendwann

Jeb ist John Ellis Bush. Noch so einer aus dieser Brut. Und der wäre ein guter Präsident? Weil er 2 Legislaturperioden das Altersheim der USA (Florida) regiert hat?

Dann gibt es noch Neil Bush.

In einem Prozess über einen Bankrott wurde Neil Bush zu einer Geldstrafe von 50.000 US-Dollar verurteilt, und es wurde ihm lebenslang untersagt, im Bankgeschäft tätig zu sein.

Vielleicht doch kein traumhafter Kandidat?

Natürlich ist damit noch nicht Schluss. In guten alten Zeiten bekam man reichlich Kinder.

Marvin Bush. Der ist aber wohl eher nur Geschäftsmann. Und – im Vergleich zu Neil und George W. auch erfolgreich. Hört hört!

Für seinen Namen kann keiner was, aber Marvin? Ich kannte bislang nur einen Marvin:

marvin

Hoffen wir das Beste für die kommende Nacht. Ich bin nicht wahlberechtigt, woher auch. Aber die Medien in den letzten Monaten suggerierten mir, diese Wahl sei – auch für mich – wichtiger „als unsere Wahl“. Und daher, auch wenn ich nicht darf, hoffe ich zumindest, dass es Obama wird.

Wenn Deutschland eine Frau an der Spitze verträgt, Frankreichs First Lady die Ex von Mick Jagger, Eric Clapton, Donald Trump, und auch Kevin Kostner ist, dann verdient dieses Land mit der Idee vom Tellerwäscher zum Millionär, die bereits durch den Präsidenten Lyndon B. Jonhson (1963 bis 1969) Bürgerrechte für Afro-Amerikaner eingeführt haben, auch mal einen Afro-Amerikaner als Präsidenten. Mehr kaputt machen als der letzte Affe kann er auch nicht.

Bush-monkey

Bild Dir Deine Meinung!
November 3, 2008

Die Nacht vor der US-Wahl. Obama vs. McCain. Und Bild titelt wie folgt:

bild

Genau! Die Kapuzenjungs gab es ja auch noch. Wie war das noch gleich, womit waren die in der letzten Zeit so in den Schlagzeilen? Ein Blick auf news.google.de:

Google News- ku klux klan_1225742626703

Eine tolle Meldung! Ganz großes Tennis, liebe Bild-Zeitung. Ungefähr auf dem Niveau, wie seinerzeit die Al-Quaida-Tipps a la Flugzeug ins Atomkraftwerk fliegen. Und weitere, schlaue Meldungen, die bei http://www.bildblog.de/ dankenswerterweise aufgearbeitet werden.

Auch wenn folgende Grafik hoffen läßt….723px-Bild_Verkaufte_Auflage.svg.png (PNG-Grafik, 723x578 Pixel)_1225743418035

…sind es immer noch zu viele.

Aber es bleibt selbst bei dieser Meldung eine gute Sache zu vermelden:

Die wenigsten Bild-Leser haben Stimmrecht in den USA.

Wobei selbst Mickey Mouse und Donald Duck für die Wahl offiziell registriert sind.

Wie war das noch gleich mit „armes Deutschland“? 

American Idol #2
Oktober 16, 2008

Zum US-Wahlkampf habe ich schon einmal etwas geschrieben. Da hat es Bush abgekriegt. Gestern fand das letzte Fernsehduell vor den Wahlen statt. Und am Ende entstand ein wunderbares Bild. Jetzt bin ich schon fast traurig, nicht zu den Wahlberechtigten der USA zu gehören.

Barack Osama?
Oktober 12, 2008

osama_zoom-1223732480

Quelle: Express.de

An manchen Tagen wundere ich mich über gar nichts mehr.