Archive for the ‘Guter Geschmack’ Category

Bild Dir Deine Meinung!
November 3, 2008

Die Nacht vor der US-Wahl. Obama vs. McCain. Und Bild titelt wie folgt:

bild

Genau! Die Kapuzenjungs gab es ja auch noch. Wie war das noch gleich, womit waren die in der letzten Zeit so in den Schlagzeilen? Ein Blick auf news.google.de:

Google News- ku klux klan_1225742626703

Eine tolle Meldung! Ganz großes Tennis, liebe Bild-Zeitung. Ungefähr auf dem Niveau, wie seinerzeit die Al-Quaida-Tipps a la Flugzeug ins Atomkraftwerk fliegen. Und weitere, schlaue Meldungen, die bei http://www.bildblog.de/ dankenswerterweise aufgearbeitet werden.

Auch wenn folgende Grafik hoffen läßt….723px-Bild_Verkaufte_Auflage.svg.png (PNG-Grafik, 723x578 Pixel)_1225743418035

…sind es immer noch zu viele.

Aber es bleibt selbst bei dieser Meldung eine gute Sache zu vermelden:

Die wenigsten Bild-Leser haben Stimmrecht in den USA.

Wobei selbst Mickey Mouse und Donald Duck für die Wahl offiziell registriert sind.

Wie war das noch gleich mit „armes Deutschland“? 

Advertisements

Mediennutten gibt es überall
Oktober 20, 2008

Ein Mann fragt in einer Bar eine Frau:

„Würden Sie für eine Million Euro mit mir schlafen?“

„Sofort!“

„Und für 10 Euro?“

„Für was halten Sie mich bitte???“

„Das haben wir doch schon geklärt – jetzt müssen wir uns nur über den Preis einigen.“

Und nun kam raus:

4400506367

Somit bleibt der Literaturpapst für mich käuflich, bis er eine andersweitige und glaubwürdige Erklärung abgibt.

Sehr enttäuschend.

Nein, empörend! Wurden auch die 30 Minuten „Aus gegebenen Anlass“ mitunter aus GEZ-Gebühren finanziert.

Das heißt: Der Gebührenzahler hat die Werbekampagne von einem börsennotierten Unternehmen und die Werbegage eines Privatmanns mitfinanziert.

Ich könnte gar nicht so viel essen wie ich kotzen könnte.

Aus gegebenem Anlass
Oktober 18, 2008

Anmerkungen zu der Peinlichkeit des deutschen Fernsehens.

1.

Die viel erwartete Sendung fing mit folgendem Einspieler an:

Und somit schon mit einer schiefen Darstellung. Der Deal beinhaltete nämlich ganz andere Punkte.

Rufen wir daher zunächst einmal Erinnerung, was Gegenstand des Deals an dem Abend der Preisverleihung war:

Also eine muntere Runde aus 4-5 Leuten. Die Intendanten haben von ARD und ZDF haben dies mit deutlichem Kopfnicken bestätigt. Vor laufender Kamera. Sonntag abend. Eine Stunde. Zusammenschalten.

Daraus wurde jedoch lediglich eine halbe Stunde, 2 Leute, keine Zusammenschalte, und die Sendezeit Freitagabend 22:30 Uhr ist wohl auch nicht die Allerbeste.

vlcsnap-94911

Wo waren denn die Itendaten? Die Intendaten von ARD und ZDF zumindest hatten deutlich genickt bei dem Vorschlag von Thomas Gottschalk. Aber anwesend waren sie nicht. Warum nur? Angst vor dem Literaturpapst? Angst davor, nicht dass passende schnell genug sagen zu können vor einem 88jährigen, der auf der Klaviatur der deutschen Sprache tänzeln kann wie wenige andere?

Nein, das war angeblich nicht der Grund. Gottschalk erklärte:

…weil sonst niemand zuschauen würde. Aha. Damit kommen wir zum nächsten Punkt:

2.

War dieser Dialog zwischen Marcel Reich-Ranicki und Thomas Gottschalk vielleicht dann doch ein Eigentor? Eurer Unser (WIR haben schließlich GEZahlt) Arbeitnehmer Thomas Gottschalk bekundete an anderer Stelle:

Heute gilt im Fernsehen der Erfolg!

Bei den Privaten, klar, offenkundig. Die finanzieren sich vollends durch Werbung, und Teleshopping, und Telefonquizspielchen mit Titten im Hintergrund.

Aber die öffentlich-rechtlichen? Bitte!?! Es wird doch schließlich dafür GEZahlt, dass Ihr unabhängig seid, dass Ihr nicht von Werbeeinnahmen abhängig seid, etc etc.

Wenn aber nun „im Fernsehen“, also für alle Sender, letztlich der Erfolg gilt, warum wird dann das öffentlich-rechtliche Fernsehen durch GEZ-Gebühren bevorzugt? RTL2 und 9Live, bitte klagt hiergegen! Wenn die öffentlich-rechtlichen im direkten Wettbewerb stehen, dann solltet Ihr auch was vom GEZ-Pott abgekommen. Da sind ganz viele Euros drin! In 2006 waren es mehr als 7 Milliarden!

Oder hat Gottschalk Unrecht? Er hat, und wie. Der einzig wirklich sehenswerte Sender nach Marcel Reich-Ranicki ist ARTE. Dazu Wikipedia:

Der Sender finanziert sich zu 95 % über die in Deutschland und Frankreich erhobenen Fernsehgebühren. Gemäß dem Gründungsvertrag strahlt der Sender keine Werbung aus, eine Teilfinanzierung durch Sponsoring ist jedoch zulässig.

Zurück zum Zitat:

Heute gilt im Fernsehen der Erfolg!

Ich behaupte, dass ARTE nicht massentauglich ist. Zu langweilig für viele Zuschauer. Zu wenig Gewalt, Sex & Rock´n´Roll. Zu viele Dokus, und man muss schon global interessiert sein, und auch mitunter mal ein Geschichtsbuch von innen gesehen haben.

Bleibt eine entscheidende Frage: Wenn sowohl ARTE als auch das ZDF GEZ-finanziert ist, warum zählt dann für das ZDF der Erfolg? Müßte nicht das ZDF (nebst ARD und allen weiteren Dritten) ähnlich wie ARTE handeln und einfach ein anspruchsvolles Programm bieten? Müßte es – tut es aber nicht. Quote! Warum ist dies für das durch Gebühren finanzierte ZDF relevant? Weil sie Werbung schalten. Wozu das? Ist doch schon größtenteils alles bezahlt!

Die Gebühren…

…tragen zur Finanzierung des durch den Rundfunkstaatsvertrag geregelten Auftrags zur Grundversorgung durch die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten bei. (Wikipedia)

Ok, sie tragen dazu bei. Ein wenig Werbung geht. Aber:

Grundversorgung muss unabhängig von der Quote sein. Grundversorgung darf nicht auf Quote und Gewinnerzielungsabsicht ausgerichtet sein.

Wer es verpasst hat kann sich hier die 30 Minuten in voller Länge ansehen.

Hirnlose Exkremente…
Oktober 17, 2008

…hat sie nicht gesagt. Nein, sie sagte „hirnlose Scheiße“.

Und nun prüfe man beim ZDF angeblich, ob eine weitere Zusammenarbeit noch möglich sei.

Zu schön, was der ZDF-Programmchef Thomas Bellut in diesem Interview so von sich gibt. Auf die Frage, ob Marcel Reich-Ranicki recht gehabt haben könnte, antwortet er

Natürlich hat er in der Form nicht recht. Unmittelbar vor der Ausstrahlung des Fernsehpreises am vergangenen Sonntag lief bei uns die Dokumentation Expedition Erde mit dem Astronauten Thomas Reiter. Das ist höchstes wissenschaftliches und ästhetisches Niveau. Unmittelbar nach der Fernsehpreisverleihung kam ein „Heute-Journal Spezial“ zur Weltwirtschaftskrise. Öffentlich-rechtlicher Rundfunk hat Qualitäten und ist trotzdem sicher nicht perfekt. Aber diese grundsätzliche Debatte bitte differenziert und intellektuell sauber.

Hm, gut.

Aber ob man nun 2 oder gar 5 Liter Chanel N#5 in einen Jauchetümpel kippt – die Atmosphäre ist ist es immer noch nicht wie in der Pafümerie Douglas oder wie auf einer duftenden Sommerblumenwiese.

Marcel Reich-Ranicki hat recht! Ganz klar! Schrott und Köche, dass ist das, was das deutsche Fernsehen uns so bietet.

Nicht wahr? Doch! Hier mal auszugsweise in das Programm des ZDF von heute.

10:30 Wege zum Glück (Kapitel 701) Telenovela
11:15 Reich und Schön Familienserie
11:35 Reich und Schön Familienserie
14:15 Die Küchenschlacht (Alfons Schuhbeck sucht den Spitzenkoch)
16:15 Wege zum Glück (Kapitel 702) Telenovela
17:45 Leute heute Boulevardmagazin
19:25 Der Landarzt (Lektionen) Heimatserie
22:30 Aus gegebenem Anlass (Marcel Reich-Ranicki im Gespräch mit Thomas Gottschalk) Interview *
23:30 Lanz kocht (Einmal um die ganze Welt)

* Einmalig, leider.

2x Kochen, 5x zweifelhafte Soaps, etc. Und dafür muss auch noch GEZahlt werden. UND das ZDF schaltet Werbung ohne Ende! Bitte, wenn sich das öffentlich-rechtliche Fernsehen immer noch auf die Gebührenpflicht beruft, und dies, damit es gute, unabhängige Medien gibt, dann nehmt doch diese Exkremente raus und zeigt nur noch gute Sachen und die Diskussion wäre vorbei.

Außen vor lasse ich hierbei mal alle anderen Exkremente-werfenden Sender…

Außer arte und Phoenix. Ihr macht bitte weiter so!

Perverser Voyeurismus
Oktober 17, 2008

Gestern strahlte der Unterhaltungssender ProSieben eine Folge seiner Casting-Show Popstars aus, die im Vorfeld zu großer Aufmerksamkeit gelange. Die Mutter einer Kandidatin verstarb an einem Herzinfarkt und dies wurde in der Sendung wie folgt zum Thema gemacht.

Einleitend zu der Szene, auf die Dank der frühen Berichterstattung durch Bild und der damit ausgelösten Welle der Empörung viel Aufmerksamkeit im Vorfeld hatte, zeigte man folgendes Bild. Licht am Ende des Tunnels?

pro7

Die ganzen Mädels saßen in einem Raum, Detlef „D!“ Soost kam hinein und sagte der frischen Halbwaisin mit trauergeschwängerter Stimme und ernster Mine „Viktoria, gehst Du mal hoch, Du hast nen Anruf, ja?!“ Die Kandidatin merkte sofort, dass etwas nicht stimmen konnte und schaute ihn verängstigt und Hilfe suchend an, „Wie bitte?„, „Du hast nen Anruf„, „Wo?„, „Oben„.

Ab dann wurde sie nicht mehr gezeigt, jedoch wie Detlef, den Tränen nahe, den übrigen Kandidatinnen die Nachricht mitteilte. Seine Nachricht beendete er mit….

Ich werd wahrscheinlich mit Viktoria nach Deutschland fliegen, damit sie jemanden hat der sie begleitet, und jetzt machen wir die Kamera bitte aus.

Die Kamera hätte man viel früher ausmachen sollen – vielmehr hätte man sie gar nicht anschalten sollen. Und selbst wenn…

Pro7-Sprecherin Tina Land dazu: „In diesem Falle ist nur eine Meinung wichtig: Victoria ist sehr zufrieden damit, wie ihre ganz persönliche Geschichte erzählt wird.“

…darf man nicht vergessen, dass Viktoria 16 Jahre alt ist, und somit zum Kreise der beschränkt geschäftsfähigen Personen gehört.

Aber ohne die Frage zu beantworten, ob sie wirklich wirksam darüber entscheiden konnte, so muss sich doch mal dieser „Unterhaltungssender“ ProSieben fragen, womit er hier Quote gemacht hat. Mit einer Szene, in der ein 16jähriges Mädel vom Tod ihrer Mutter erfahren hat. Und dass zur besten Sendezeit um 20:15 Uhr.

Damit ist ProSieben nicht besser als Drogensüchtiger im Cold Turkey, der für 10€ seine Mutter absticht. 

Quote, komme was wolle! Keep that fucking money machine rolling!!! Führ mich zum Schotter!

ProSieben hat gestern die unterste Schwelle des Anstands und guten Geschmacks im deutschen Fernsehen deutlich und in fragwürdiger Weise passiert. Ich schaue erwartungsvoll auf die Reaktionen, und die Veränderungen, die es geben könnte, aber nicht geben wird. Das Fernsehen wird immer beschissener, und ProSieben hat gestern neue Maßstäbe gesetzt.

Reality TV ProSieben
Oktober 16, 2008

Hoffentlich lebt der 88jährige Marcel Reich-Ranicki noch ein langes und gesundes Leben. Das deutsche Fernsehen braucht ihn dringend und mehr denn je!

Heute Abend bei Pro7 (20.15 Uhr): Popstars-Küken Victoria (16) eifert mit ihren Mitbewerberinnen um einen Platz in der neuen Band „Just4Girls“. Plötzlich betritt Jury-Mitglied Detlef D! Soost (38) den Raum, schaut sehr ernst, ist den Tränen nahe. Sagt: „Victoria, da ist ein Anruf für dich!“

Die Schülerin aus Bergheim (NRW) fragt: „Wo?“

Er sagt: „Oben!“

GLEICH ERFÄHRT DAS MÄDCHEN: IHRE MAMA IST GESTORBEN!

Hinter den Kulissen berichtet Vater Uwe (46) am Telefon vom Herzinfarkt der Mutter! Detlef D! Soost sagt zu diesem Zeitpunkt den anderen Kandidatinnen, dass Victorias Mutter gestorben ist. Die Mädchen sind schockiert, weinen, die Kamera bleibt drauf.

Pro7-Sprecherin Tina Land dazu: „In diesem Falle ist nur eine Meinung wichtig: Victoria ist sehr zufrieden damit, wie ihre ganz persönliche Geschichte erzählt wird.“

Den vollständigen Artikel gibt es hier.

Mir fällt dazu nur eins ein:

NACHTRAG – ProSieben Newsflash:

Donnerstag, 16. Oktober 2008, 17:30 Uhr

POPSTARS: Die Wahrheit zu Victoria

In vielen Medien wird über die heutige Sendung von „POPSTARS“ behauptet: „ProSieben zeigt, wie Victoria vom Tod ihrer Mutter erfährt“.

ProSieben stellt klar: Das ist falsch. Vici wird von keiner Kamera begleitet, während sie die traurige Nachricht hört.

Detlef D! Soost erzählt den anderen Kandidatinnen von dem schweren Schicksalsschlag. Ohne Kameras begleitet der POPSTARS-Juror Victoria auf ihrem schweren Flug nach Hause.

Das hat keiner irgendwo angenommen. Denn schließlich hatte Bild früh dieses Zitat angeführt:

Soost zu BILD: „Es war ein schrecklicher Moment. Im Team mussten wir schnell beraten: ‚Wie gehen wir mit der Situation um? Was ist das Beste für Victoria‘?“

Genau. Schnell! Denn: Show must go on! Wie kriegt man das quotentechnisch am Besten ausgenutzt?