538,243 Milliarden Euro…

…wurde im Jahre 2007 als Steueraufkommen in der BRD erziehlt. Das ist doch mal was. 538,243,000,000 Euro. So geschrieben sieht es auch gut aus.

Die USA pumpen nun 700 Milliarden US$ in den Markt, um schlimmeres zu verhindern. Das sind schlappe 507,817 Milliarden Euro.

Der Bund hat die Hypo Real Estate vorerst gerettet, indem er für 26,5 Milliarden Euro eines 35 Milliarden Euro Paketes bürgte. Interessant zu lesen ist die Auflistung der Auswirkungen bei Wikipedia. Es kracht wirklich an allen Seiten, und überall springen Regierungen mit Steuergeldern in die Bresche.

Nun schreibt Spiegel-Online, dass weiteren deutschen Banken nicht so gut geht, und dass 200 Milliarden Euro fehlen. Hui!

Das schönste an der ganzen Angelegenheit? Dass alles heutzutage dezentralisiert ist. Es gibt keinen Buhmann mehr. Niemand, dem man zentral auf die Schnauze hauen könnte. Diese Zeiten sind vorbei. Schade eigentlich. Und was kann der einfache Bürger tun? Nichts, auch hier gibts keine Buhmänner mehr. Einfach alles dezentralisieren, in ein waberndes Etwas, und schon trifft keinen niemals jemals die Schuld. Herrlich!

Für die Zukunft: Nach der Milliarde kommen die Billion (12 Nullen), die Billiarde (15 Nullen), die Trillion (18 Nullen), die Trilliarde (21 Nullen), die Quadrillion (24 Nullen), die Quadrilliarde (27 Nullen), usw, bis hin zur Zentillion (600 Nullen).

Dies wird vielleicht bald wieder zur Allgemeinbildung gehören, wenn sich die These des Turbokapitalismus bewahrheitet.

Advertisements

There are no comments on this post.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: